REISEN

Myanmar

ist ein wunderschönes Land mit unendlich vielen Reisezielen vom Rande des Himalayas bis zur Andamanensee und seit 2006 unser Favorit. Die Völker im Westen und Norden des Landes liegen geographisch extrem abgeschieden. Politische Unruhen, Reglementierungen der Einreise, fehlende Infrastruktur sowie außerordentlich hohe Reise-Kosten machen bis heute das Vordringen in diese Regionen beschwerlich oder unmöglich, bewahren jedoch die fragile Kultur der verschiedenen Ethnien vor Backpackern und Massentourismus.

Myanmar - Naga Self Administered Zone am 02.06.2017.
Myanmar – Naga Self Administered Zone am 02.06.2017.

PutaO- Kachin State – Myanmar 

Trekking im tropischen Dschungel mit Blick auf die schneebedeckten Ausläufer des Himalayas, stille Dörfer der Lisu, Rawang und Kachin.

Naga Self Administered Zone – Myanmar

Lahe, Layshi und die versteckten Dörfer der Kopfjäger – Das Naga New Year Festival.

Chin State – Myanmar

Das Land der 63 Clans und 49 Sprachen – Falam, Hakha, Tedim, Siangsawn Veng, Khawmawi und Zoghawdar, Rihkhawdar und der sagenhafte Rih Dil.

Nach langen Recherchen und unermüdlichen Versuchen gelang es uns, diese Regionen zu bereisen.

Kenia

hat viele Völker. Das Volk der Samburu hält trotz härtester Lebensbedingungen und eingeschränkter Wandermöglichkeiten an seiner Lebensweise als Hirten fest. Eine Reise zu Menschen auf dem Weg.

Bhutan

das buddhistische Königreich im Himalaya, ist außergewöhnlich und spirituell. Ein Land, das das Brutto-Sozialglück der Bevölkerung zum Ziel erhebt und das auch uns glücklich machte. Eine Reise zum Tantra-Buddhismus.

Borneo

holt einen schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Der tropische Tieflandregenwald im Danum Tal gehört zur Kumpulan Yayasan Sabah, die sich durch den Handel mit tropischen Hölzern finanziert. Eine Reise in den letzten Primär-Regenwald und zu Menschen, die dort unbedingt heraus möchten.