NAGA Rice Mill Project

 

Das Naga Rice Mill Project sah vor, dass wir zwischen Dezember 2020 und April 2021 nach Myanmar reisen, die Reismühle vor Ort kaufen und den Weitertransport in das Dorf Chuyo organisieren. Ende März 2020 setzte die Botschaft der Union of the Republic of Myanmar in Berlin die Erteilung von Visa aufgrund der Corona-Pandemie aus.

Seit dem 1. Februar 2021 besteht in Myanmar der Ausnahmezustand. Nach dem drei Tage vorher angekündigten Putsch versucht das Militär das Volk einzuschüchtern und stößt auf erbitterten Widerstand. Die bürgerliche Gesellschaft möchte nicht mehr unter Führung des Militärs stehen und geht nunmehr seit über einem Monat täglich auf die Straße. Täglich werden unbewaffnete Menschen getötet, misshandelt, bedroht und eingesperrt. Das Land befindet sich im Generalstreik. Niemand kann sagen, wie es weitergeht.

Wir telefonieren mit unseren Freunden vor Ort. Jetzt erweist sich die Abgeschiedenheit der Naga als großer Vorteil. Sowohl in Lahe als auch in Lay Shi, den beiden größeren Orten, demonstrieren Jugendliche, Studenten, Ärzte, Lehrer und Angestellte der Verwaltung. Ein Großteil der Bevölkerung ist Selbstversorger und daran gewöhnt, die Ressourcen einzuteilen.

Chuyo liegt so weit von den Ereignissen entfernt, dass uns im Februar trotz allem wieder eine Einladung der Dorfältesten erreichte. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. In der Zeit, wo wir nicht nach Myanmar können, werden wir uns von Deutschland aus für die Menschen in der Initiative German Solidarity with Myanmar Democracy einsetzen. Der Plan sieht eine Reismühle für die Frauen von Chuyo vor!

Die NAGA leben als Indigene in Myanmar wort-wörtlich am Rande der Gesellschaft. Ihre geografische Isolation, ihr Bekenntnis zum Christentum in einem Buddhistischen Land und die soziale Struktur als autonomes Dorf sind drei der endlosen Hindernisse, um in naher Zukunft ein vollwertiges Mitglied auf Augenhöhe mit der birmanischen Gesellschaft zu sein. Wir können ihre Situation nur in kleinen Dingen verbessern.

Im Naga Rice Mill Project sammeln wir Geld für kleine Hilfszwecke, die vor allem Frauen und Kindern in den schwer zugänglichen Dörfern der Naga in Myanmar zu Gute kommen sollen. Wir möchten eine Reismühle kaufen, die ohne Elektrizität betrieben werden kann, denn die Dörfer sind stromlos.

Die Prozedur, die ihr oben im Film seht, wiederholt sich in jedem Haushalt vor fast jeder Mahlzeit. Bereits um vier Uhr morgens beginnen die Frauen den Reis zu stampfen, das kostet Zeit und ist sehr anstrengend. Keines der Naga-Dörfer in Myanmar ist an die Strom-Versorgung angebunden. Und es gibt viele weitere „Baustellen“,  wie zum Beispiel das Fehlen einer Basis-Gesundheitsversorgung …

Wie kann ich spenden?

Auf der Spendenplattform betterplace.me für Soziale Projekte – weltweit (Kreditkarte, Klarna, Sofortüberweisung) oder per PayPal in den MoneyPool.

Du kannst deinen Beitrag auch auf folgendes Konto direkt überweisen:

Kontoinhaber / Account owner:

Simone Pfeiffer

Name der Bank / Name of Bank:

Badische Beamtenbank eG

IBAN (International Bank Account Number):

DE50660908000002491559

BIC (Bank Identifier Code):

GENODE61 BBB

Verwendungszweck / Purpose of transfer:

NAGA

Du kannst nichts spenden? Kein Problem, hilf uns die Aktion zu verbreiten und Menschen anzusprechen, die sich am Projekt beteiligen möchten. Teile den Link bitte auf Facebook oder die Webseite des Projekts.

Bis zum 09. März 2021 kamen 1.080 € zusammen.

Euch allen herzlichen Dank